Dienstag, 23. Januar 2018

[Neuzugang] Der Januar ging gut los

Wir haben zwar noch einige Tage im Januar, aber ich gehe davon aus, dass ich mir in den letzten Januartagen kein weiteres Buch kaufen werde. Ich habe mir im Stillen eigentlich gesagt, dass ich mir dieses Jahr ein wenig bewusster Bücher kaufen möchte, aber das hat bisher nicht ganz so gut geklappt. Wir haben ja aber noch 11 weitere Monate vor uns. 
Tatsächlich habe ich kaum Geld für die Bücher diesen Monat ausgegeben, weil die Hälfte der Bücher Rezensionsexemplare sind und die andere Hälfte konnte ich mir holen, weil ich einen Büchergutschein im Wert von 50€ gewonnen habe. Für die 4 bestellten Bücher musste ich daher tatsächlich nur knapp 3€ zahlen, weil ich ein wenig über den Wert des Gutscheins gekommen bin. Aber beschweren werde ich mich darüber sicher nicht :)

Bei Blood Fury von J.R. Ward war von Anfang an klar, dass ich das Buch haben MUSS! Ich bin ein unglaublich großer Fan der Black Dagger Brotherhood und auch das Spin-Off Black Dagger Legacy gefällt mir extrem gut. Von letzterem kam grad der dritte Band raus und ich bin schon ganz gespannt, wie mir das Buch gefallen wird. Für mich sind diese Bücher einfach wie nach Hause kommen und ich freue mich dadrauf, wieder etwas über die Bruderschaft zu lesen. 

Gemina von Jay Kristoff & Amie Kaufman will ich schon haben, seitdem ich Illuminae gelesen habe. Ich weiß gar nicht, warum ich so lange gewartet habe, bis ich es mir jetzt endlich gekauft habe, weil ich regelmäßig dran gedacht habe, dass ich das Buch lesen möchte. Sobald meine Semesterferien beginnen, ist es dann auch endlich dran und ich bin schon super gespannt. 

Under Rose-Tainted Skies von Louise Gornall ist mir auf Emmmabooks-Channel auf YouTube aufgefallen und seitdem stand es auf meiner Wunschliste. Ich hatte auch schon des Öfteren das Verlangen, das Buch zu lesen. Nun habe ich die Chance bei Schopf gepackt und es mir gekauft. Ich bin schon ganz gespannt, wie mir das Buch gefallen wird, und hoffe, dass es mich vom Hocker reißen kann. 

Zuletzt durfte Crooked Kingdom von Leigh Bardugo bei mir einziehen. Ich habe schon Six of Crows geliebt und so langsam wurde es Zeit, dass der Abschluss der Dilogie auch endlich folgt. Dank des Gutscheins habe ich mir das Buch dann natürlich auch gegönnt und ich kann es kaum erwarten das Buch zu lesen und ich habe hohe Erwartungen. Ich bin mir aber sicher, dass diese getroffen werden und ich nicht enttäuscht werde. 

The Bartender von Piper Rayne habe ich direkt vom Verlag über NetGalley zur Verfügung gestellt bekommen. Der Klappentext klingt ganz interessant, weswegen ich schon gespannt auf das Buch bin. Ob ich es selber angefragt hätte, weiß ich nicht genau, aber es hört sich dennoch nach etwas an, was mir gefallen könnte. 

Sweethearts von Gemma Gilmore habe ich auf NetGalley angefragt, weil der Klappentext interessant klang. Außerdem ist es mal eine F/F-Romanze, wovon ich gerne mehr lesen würde und ich hoffe, dass mich das Buch überzeugen kann. Ich habe tatsächlich noch nie eine F/F-Romanze gelesen, sondern nur M/F oder M/M. 

More Than We Can Tell von Brigid Kemmerer und Promise Me von Kelly Walker habe ich ganz spontan angefragt. Ich hätte gar nicht gedacht, dass mir die Bücher bestätigt werden, aber überraschenderweise wurden sie es doch und ich freue mich schon darauf sie zu lesen. Besonders auf das Buch von Brigid Kemmerer bin ich neugierig, weil ich gerade erst ein anderes Buch von ihr gelesen hat, welches mir ganz gut gefallen hat.

Kennt ihr eines der Bücher? Und was durfte bei euch so im Januar einziehen?

Sonntag, 21. Januar 2018

[Rezension] Rachel Cohn & David Levithan - Dash & Lily: Ein Winterwunder

Autor: Rachel Cohn & David Levithan
Titel: Dash & Lily - Ein Winterwunder
Original Titel: Dash & Lily's Book of Dares
Reihe: Band 1 von 2
Seiten: 352
Verlag: cbt
Veröffentlichung: 09. Oktober 2017
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-3-570-31191-2
Preis: 9,99 €

Inhalt
Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notitzbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Band schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher - das erste Treffen zögern sie hinaus, bis es fast zu spät ist...

Zitate
"Ich würde sie anders finden müssen. Sie war keine Nadel. New York kein Heuhaufen. Wir waren Menschen, und Menschen haben ihre eigenen Wege, sich zu finden."

"Die wichtigsten Menschen in unserem Leben hinterlassen Spuren. Rein körperlich mögen sie kommen oder gehen, aber sie sind für immer in unserem Herzen, denn sie haben dazu beigetragen, dieses Herz zu formen."

Meine Meinung
Bevor ich mit meiner eigenen Meinung beginne, möchte ich mich einmal ganz herzlich beim Verlag dafür bedanken, dass dieser mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. 

Von Dash & Lily habe ich schon eine ganze Menge auf Goodreads oder auch auf Twitter von gehört und die Stimmen waren durchaus positiv. Das hat mich natürlich auch direkt neugierig gemacht und ich war ganz gespannt darauf das Buch zu lesen und jetzt im Winter war es natürlich die perfekte Zeit für das Buch. Ich hatte aufgrund der vielen positiven Stimmen natürlich automatisch hohe Erwartungen, die leider nicht getroffen worden sind. 

Der Einstieg in das Buch fiel mir nicht schwer und man muss nicht lange warten, bis die Handlung an Fahrt aufnimmt. Dash findest direkt am Anfang Lilys Notizbuch und die kleine Schnitzeljagd beginnt auf eine sehr amüsante Art und Weise und man wird praktisch in die Handlung gesogen und die Seiten fliegen nur so dahin. Gerade auch der Schreibstil macht es ganz angenehm das Buch zu lesen und ich kam beim Lesen selten ins Stocken. Man merkt kaum, dass an dem Buch zwei Autoren beteiligt waren.
Die Handlung an sich hat mir ganz gut gefallen, weil sie unterhaltsam gewesen ist. Sie war jetzt nichts großartig Besonderes, aber durch diese Schnitzeljagd hebt sie sich schon ein wenig von anderen Büchern ab. Was ich leider schade fand, ist, dass die Handlung an der ein oder anderen Stelle überzogen gewesen ist. Das Jugendliche um die 16 Jahre mal für ein paar Tage alleine zuhause gelassen werden bzw. nur mit einem etwas älteren Bruder ist eine Sache und war für mich noch nachvollziehbar, aber es gab doch wirklich seltsame Momente, bei denen man sich absolut nicht vorstellen kann, dass diese in irgendeiner Art und Weise passieren könnte. So unterhaltsam das Buch im Endeffekt auch war, aber diese überzogenen Momente haben mir den Lesespaß dann doch etwas genommen, weil ich mehr damit beschäftigt war, mit den Augen zu rollen

Kommen wir zu den Protagonisten Dash & Lily. Wie soll man die beiden wohl bloß beschreiben? Mir würden direkt die Wörter neunmalklug und überheblich einfallen. Mit Dash hatte ich jetzt nicht ganz so das Problem, obwohl beides auch sehr gut auf ihn zutrifft, aber ich konnte Lily nicht ausstehen. Sie hält sich für schon so erwachsen und spielt sich extrem auf, stattdessen benimmt sie sich aber wie eine 12-jährige Göre, die nicht das bekommt, was sie gerne hätte. Bei den Charakteren habe ich daher leider gemerkt, dass bei diesem Buch zwei Autoren im Spiel waren. Die restlichen Charaktere haben mich auch eher genervt und sie erschienen mir, genauso wie Dash & Lily, sehr konstruiert und sie waren sehr flach.

Fazit
Eine unterhaltsame Liebesgeschichte, die leider ziemlich überzogen ist und so gar nicht mit ihren Charakteren punkten konnte. Für mich ist das Buch leider ein ziemlicher Reinfall gewesen und meine Erwartungen konnten nicht getroffen werden.
Wer allerdings John Green mag, dem könnte das Buch gefallen. Ich würde aber empfehlen, zuerst die Leseprobe zu lesen, bevor das Buch gekauft wird.





Sonntag, 7. Januar 2018

[Rezension] Emma Heatherington - Zehn Wünsche bis zum Horizont

Autor: Emma Heatherington
Titel: Zehn Wünsche bis zum Horizont
Original Titel: The Legacy of Lucy Harte
Reihe:
Seiten: 400
Verlag: Harper Collins
Veröffentlichung: 13. November 2017
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-3-9596-7151-4
Preis: 14,00 €

Inhalt
Zur größten Brücke der Welt reisen, sich ein Tattoo stechen lassen, die Flügen ausbreiten und losfliegen...
Eine Schatel voller Träume hält Maggie in den Händen. Doch es sind nicht ihre eignen. Sie gehören Lucy, dem Mädchen, dessen Herz in Maggies Brust schlägt. Als Trägerin eines Spenderherzens weiß sie, dass Zeit ihr kostbarstes Gut ist. Und so macht sie sich daran, Lucys Träume zu erfüllen. Womit sie nicht gerechnet hat: Lucy macht ihr ein weiteres Geschenkt: den Mut, jeden Tag wie den letzten zu leben. 

Zitate
"Ich könnte die Dinge tun, die sie nie machen konnte, und dabei Spaß haben und meine Dankbarkeit dafür zeigen, dass Lucy mir eine zweite Chance gegeben hat." (S.121)

"Das hier ist nicht nur irgendeine alte Liste von Träumen und Zielen. Es ist auch eine Geschichte, und sie führt mich direkt in das Herz des Mädchens, das mir einmal das Lebe gerettet hat." (S.122)

Meine Meinung
Bevor ich mit meiner eigenen Meinung beginne, möchte ich mich einmal bei dem Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares bedanken. 

Das Buch ist so ganz anders als die Bücher, die ich normalerweise lese, aber der Klappentext hat mich sofort angesprochen und da hab ich mir mal gedacht, dass mal meine Komfortzone verlasse und mich auf das Buch einlassen. Dadurch, dass das Buch nicht unbedingt meiner Vorlieben entspricht wenn es ums Genre geht, bin ich mit nicht allzu hohen Erwartungen an das Buch herangegangen. Außerdem habe ich vorher auch noch nie etwas von dem Buch oder der Autorin gehört.

Der Einstieg ist mir recht leicht gefallen, allerdings hat eine Sache mir den Einstieg etwas weniger spaßig werden lassen. Mir war die Protagonistin so gar nicht sympathisch und das hat mir den Spaß am Einstieg genommen.
Die Handlung an sich hat mir da schon besser gefallen und auch das Thema der Organspende fand ich toll. Wie gelungen die Umsetzung der Thematik um die Organspende war, kann ich nicht sagen, weil ich mich damit persönlich nicht auskenne, aber ich hatte den Eindruck, dass die Autorin ein wenig recherchiert hat. Es passte auch in die Handlung und hat sie vorangebracht. Leider fand ich den Teil mit der Bucket List nicht ganz ausgereift. Er war definitiv präsent, besonders zu Anfang, aber während die Protagonistin Maggie die Punkte abgearbeitet hat ist mir aufgefallen, das die Punkte zum Teil sprunghaft war und es wurde nicht wirklich drauf eingegangen. Das fand ich schade, denn ich hätte mir den Fokus gerne ein wenig mehr darauf gewünscht. Ansonsten fand ich die Umsetzung der Handlung aber absolut gelungen und war durchaus unterhaltsam, gleichzeitig aber auch gefühlvoll. Besonders zum Ende hin musste ich tatsächlich ein paar Tränen vergießen, weil es mich plötzlich so berührt hat, womit ich gar nicht gerechnet habe. Dennoch denke ich, dass die Autorin genau das Richtige Ende für den Roman gewählt hat.

Wie schon erwähnt kam ich zu Beginn mit der Protagonistin nicht klar, was sich mit der Zeit aber zum Glück geändert hat. Maggie hat eine tolle Entwicklung durchgemacht und ihre Erlebnisse haben sie geprägt. Die Nebencharaktere fand ich allerdings ein wenig flacher, da sie nicht sehr präsent waren. Wenn sie an Tiefe gewonnen haben, dann aber nur ein kleines bisschen. Der Fokus lag die meiste Zeit bei Maggie und ihrer Person.

Fazit
Das Buch hat mich doch positiv überrascht. Es hat mir, auch wenn ich meine Probleme hatte, ganz gut gefallen und ich kann es nur guten Herzens weiterempfehlen. Ich bin mir sicher, dass viele andere Leute gefallen an dem Buch finden werden.



Dienstag, 2. Januar 2018

[Monatsrückblick] Dezember 2017

Nun ist auch der Dezember vorbei, der für viele ja sicher aufgrund von Weihnachten recht stressig verläuft. Mein Dezember war eher aus einem anderen Grund stressig und dieser Grund nennt sich Uni. Ich hatte viele Texte zu lesen, mein erstes Essay abzugeben und in zwei meiner Vorlesungen einen kleinen Test, den ich aber unbedingt bestehen musste. Ihr könnt euch also sicher gut vorstellen, wie froh ich war, als die Ferien begonnen haben. Weihnachten und Silvester war bei mir absolut entspannt, was ich wirklich gebrauchen konnte.
Im Dezember habe ich es trotz allem geschafft ein wenig zu lesen und meine Leselust ist tatsächlich auch wieder ein wenig gestiegen. Während der Ferien habe ich aber mir auch einfach die Zeit genommen zu Lesen, auch wenn ich eigentlich hätte lernen müssen. Aber noch sind die Ferien ja nicht vorbei.

Statistik
Gelesen: 7
Seitenzahl (insgesamt): 2120
Seitenzahl (Schnitt am Tag): 68
Durchschnittliche Bewertung: 3,1
Angefangen: The Cruel Prince
Neuzugänge: 11
SuB (am Ende des Monats): 54 (Vormonat: 50)

Gelesen

1. Virginia Woolf - Mrs Dalloway
2 von 5 Eulen
Das ist wohl das Buch, das ich am meisten gehasst habe ich Dezember. Ich musste es für ein Seminar lesen und habe mich nur durchgequält. Ich weiß, dass es ein Klassiker der Moderne ist und gerne experimentiert worden ist, aber ich konnte dem Roman nichts abgewinnen. Ich musste mir im Endeffekt sogar eine Zusammenfassung durchlesen, damit ich weiß was geschehen ist.

2. Laura Kneidl - Berühre mich. Nicht.
4 von 5 Eulen
Der erste Band der New Adult Dilogie konnte mich überzeugen. Ich war ganz gespannt auf das Buch und auch wenn es von den anderen Büchern in dem Genre nicht wirklich abhebt, hat mir das Lesen Spaß gemacht. Ich freue mich schon so sehr auf den Abschluss und kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit den beiden weitergeht. 

3. Ilsa Madden-Mills - Fake Finacée
3 von 5 Eulen
Fake Fiancée stand schon eine Weile auf meiner Wunschliste und als es das Buch umsonst gab, hab ich zugeschlagen. Leider habe ich mir irgendwie mehr von dem Buch erwartet. Es war nicht schlecht, aber auch nicht überragend gut. Das Buch bewegt sich einfach nur im guten Mittelmaß. Ich bezweifle auch, dass mir das Buch lange in Gedächtnis bleiben wird.

4. Andie J. Christopher - Biker B*tch
2,5 von 5 Eulen
Bei Biker B*tch handelt es sich um ein MC Romance Buch, aber er ist absolut nicht so, wie man es erwartet. Ich habe etwas komplett anderes erwartet und war im Endeffekt leider enttäuscht von dem, was ich bekommen habe. Auch wenn es anders war als ich dachte, war es nicht langweilig, aber die Charaktere gingen mir maßlos auf die Nerven und bei dem ganzen hin und her konnte ich irgendwann nur noch mit den Augen rollen. 

5. Adam Silvera - History Is All You Left Me
4 von 5 Eulen 
Um Adam Silvera's Bücher herrscht ja ein ziemlich großer Hype, weswegen ich etwas vorsichtig war, als ich es begonnen habe. Von seinen Büchern hört man ja immer, wie emotional sie sein sollen und das jeder bei seinen Büchern Tränen verdrücken muss. Gut war das Buch definitiv und ich wollte immer mehr. Die Entwicklung der Charaktere ist ebenfalls sehr gelungen. Leider musste ich selber keine Tränen verdrücken, aber ich hatte dennoch manchmal einen kleinen Kloß im Hals. 
History Is All You Left Me wird definitiv nicht mein letztes Buch von Adam Silvera sein. 

6. Jane Austen - Lady Susan, The Watsons, Sanditon
3 von 5 Eulen
Und noch ein Buch, welches ich für ein Seminar gelesen habe. Also eigentlich musste ich nur Lady Susan lesen, aber weil mir die Geschichte ganz gut gefallen hat und ich Jane Austen's Schreibstil mag, habe ich mich entschieden auch den Rest zu lesen. Die letzten beiden Geschichten waren leider nicht so meins und haben ich nur gelangweilt. Gerade bei den letzten beiden Geschichten konnte auch nichts groß ausgereift gewesen sein, weil alle Geschichten in diesem Buch unvollständig sind. Allein Lady Susan hat eine kurze Zusammenfassung davon, wie es eigentlich enden sollte.

7. Emma Heatherington - Zehn Wünsche bis zum Horizont
3,5 von 5 Eulen
Das Buch konnte mich zum Ende hin immer mehr von sich überzeugen. Zu Anfang mochte ich die Protagonistin nicht, was sich zum Glück im Laufe der Zeit geändert hat. Zum Ende hin musste ich sogar ein paar Tränen verdrücken, weil es mich plötzlich emotional gemacht hat. Was mir nicht gefallen hat ist, dass manche Dinge viel zu schnell abgegrast worden sind. Das Buch war an der ein oder anderen Stelle definitiv noch ausbaufähig, aber ansonsten kann ich es vollen Herzens weiterempfehlen und habe es sogar schon direkt meiner Mama in die Hand gedrückt. 

Monatshighlight
Ich muss gestehen, dass es im Dezember kein wirkliches Highlight gab. Selbst von den Büchern, die ich mit 4 Eulen bewertet habe, würde ich nicht unbedingt als Highlight sehen. 

Enttäuschung des Monats

Montag, 1. Januar 2018

[Jahresrükblick] Tops & Flops 2017


FROHES NEUES JAHR!
Ich hoffe, dass ihr alle gut in 2018 reingerutscht seid und ihr ein tolles 2018 haben werdet.
Ich kann es immer noch nicht ganz glauben, dass das Jahr tatsächlich schon vorbei ist. Für mich war 2017 zum Großteil ein Abenteuer, denn das erste halbe Jahr habe ich in Bristol als Au-Pair gelebt, was eine sehr tolle Erfahrung war, auch wenn ich viel zu meckern hatte. Innerhalb dieser Zeit bin ich zwar auch für zwei Wochen nach Hamburg gereist, aber das war um meinen Führerschein zu Ende zu machen und nach dem zweiten Versuch hatte ich ihn dann auch endlich in der Hand. Nachdem ich wieder in Deutschland war habe ich mir eine kleine Pause von dem ganzen Trubel genommen, bis es im Oktober mit dem Studium losging und welches seitdem mein Leben auf Trab hält. 

Gelesen habe ich nebenher natürlich weiterhin und es ist auch eine Menge zusammengekommen. Es ist zwar eine ganze Menge weniger als in 2016 (da habe ich tatsächlich 115 Bücher gelesen), aber ab irgendeinem Zeitpunkt hat mich plötzlich eine Unlust zu lesen eingeholt. Ich bin aber positiv, dass sich das auch wieder ändern wird und ich lass mich davon nicht ärgern. 
2017 habe ich 84 Bücher gelesen, was insgesamt 31.910 Seiten ausmacht. Das macht im Monat durchschnittlich 7 Bücher und 2659,2 Seiten. Meine Durchschnittsbewertung liegt bei 3,7
Ich habe mir eigentlich vorgenommen meinen SuB zu verkleinern, aber er ist tatsächlich nur gewachsen. Mein SuB bewegt sich jetzt wieder etwas über der 50, womit ich mich wirklich unwohl fühle.










Freitag, 29. Dezember 2017

[Neuzugang] Zu Weihnachten gab es Bücher?

Es ist schon wieder eine Weile her, dass ich meine letzten Neuzugänge gezeigt habe, aber irgendwie hatte ich immer keine Lust mich an einen Post zu setzen oder es gab einfach nichts das sich gelohnt hätte zu zeigen. Im Dezember sieht es aber ein wenig anders aus und ich habe doch tatsächlich zu Weihnachten Bücher geschenkt bekommen. Ich will ja oftmals gar keine Bücher, weil sie meinen SuB nur unnötig in die Höhe treiben und ich lieber Geschenke bekomme, die ich mir vielleicht so nicht gekauft hätte, z.B. neue Dinge für mein Zimmer.
Gefreut hat es mich aber trotzdem, dass Bücher unterm Baum lagen, denn mit was großem habe ich aus bestimmten Gründen nicht gerechnet. 

Insgesamt habe ich vier Bücher unterm Weihnachtsbaum gefunden und die restlichen Bücher habe ich mir selber gekauft bzw. vom Verlag erhalten. Diesen Monat habe ich drei neue E-Books bei mir einziehen lassen, weil es sie grad kostenlos gab und zwei weitere Bücher habe ich gekauft, weil ich sie für die Uni brauchte. Noch dazu gab es diesen Monat zwei Rezensionsexemplare. 

Fangen wir mit den Büchern an, die ich mir vor Weihnachten geholt habe. 
Dash & Lily - Ein Winterwunder von Rachel Cohn und David Levithan habe ich vom Verlag bekommen. Um das Buch schleiche ich schon eine Weile und als ich es dann beim Bloggerportal entdeckt habe, habe ich mein Glück versucht und es tatsächlich zugeschickt bekommen. Damit habe ich wirklich gar nicht gerechnet. 
Mrs. Dalloway von Virginia Woolf habe ich mir für die Uni gekauft, weil ich mir keine pdf-Datei ausdrucken wollte, die 100 Seiten hatte. Da war es einfacher das Buch zu kaufen und ich muss gestehen, dass ich keine Ahnung mehr habe was in dem Buch passiert ist, auch wenn ich es gelesen habe. Ich habe das Buch gehasst und nach einer weiteren Kurzgeschichte von ihr die ich lesen musste, kann ich sagen, dass Virginia Woolf und ich keine Freunde mehr werden.
Lady Susan, The Watsons, Sanditon von Jane Austen habe ich mir ebenfalls für die Uni gekauft, weil wir für das Seminar Lady Susan lesen mussten. Es war meine erste Geschichte von Jane Austen und ich muss sagen, dass ich an ihrem Schreibstil gefallen gefunden habe und in der Zukunft sicher mit Freuden mehr von ihr lesen werde. 

Kommen wir jetzt zu meinen Weihnachtsgeschenke. Die beiden Bücher habe ich von meiner Mama bekommen, weil sie mir was zum Auspacken unter dem Baum haben wollte, weil ich auf mein eigentliches Geschenk noch warten muss, weil das Flüge nach London und der Aufenthalt in London sind. 
Das inoffizielle Harry Potter Kochbuch von Dinah Bucholz war eine absolute Überraschung. Ich habe das Kochbuch schon ein paar Mal gesehen und jetzt besitze ich es auch. Noch habe ich nicht genau reingeblickt, aber ich bin mir sicher, dass es einige tolle Rezepte zu finden gibt, die auch ich als absolute Niete im Kochen nachkochen kann. 
Eleven Minutes von Paulo Coelho habe ich durch Zufall mal entdeckt und der Klappentext hat mich direkt angesprochen. Jetzt hatte ich das Glück es zu bekommen und ich bin schon ganz gespannt auf das Buch.

Die beiden Bücher habe ich von meinem Onkel und seiner Verlobten bekommen und es ist als hätten sie geahnt, dass ich mir die Bücher eh demnächst kaufen wollte.
They Both Die At The End von Adam Silvera wurde online ja mächtig gehypt und da ich gerade erst eines seiner anderen Bücher beendet habe und mir das ganz gut gefallen hat, bin ich schon ganz gespannt auf dieses. Meine Erwartungen sind definitiv hoch. 
Warcross von Marie Lu habe ich schon im Blcik gehabt, bevor es überhaupt erschienen ist. Das Cover ist ein wirklicher Blickfang und bisher habe ich auch nur Gutes über das Buch gehört. Ich bin schon sehr gespannt wie mir das Buch gefallen wird, da mir die Legend-Trilogie von Marie Lu auch schon so gut gefallen hat.

Kommen wir zu meinen vier neuen E-Books. Die ersten drei in der Reihe waren kostenlos, während ich das vierte Buch in der Reihe als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen habe. 
Biker B*tch von Andie J. Christopher und Rumor Has It von Elisabeth Grace habe ich beide über Twitter entdeckt als sie grad promoted worden sind. Durch Zufall waren sie kostenlos und da mir der Klappentext zugesagt hat musste ich zuschlagen. 
Vampire Addiction von Eva Pohler steht schon eine Weile auf meiner Wunschliste. Plötzlich bekam ich eine Mail in der stand, dass es momentan kostenlos ist. Wie konnte ich dann da Nein sagen und widerstehen?
Zwischen uns die Sehnsucht von Tijan hatte ich auch lange auf meiner Wunschliste und dann habe ich die deutsche Ausgabe auf NetGalley entdeckt. Ohne viel zu überlegen habe ich es dann angefragt und offensichtlich Glück gehabt und es bekommen. 

Kennt ihr schon eines der Bücher? Und habt ihr vielleicht auch Bücher unterm Weihnachtsbaum gefunden?





Mittwoch, 27. Dezember 2017

Lesend & blubbernd durch die Weihnachtszeit Tag 5

Guten Morgen!
Heute bin ich mal wieder ganz schön früh wach, wenn man bedenkt, dass ich Ferien habe und ausschlafen kann. Heute ist der letzte Tag von Ankas Aktion und ich hoffe, dass ich viel zum Lesen und stöbern kommen werde.

Aufgaben am Mittwoch, 27.12.2017
  • Versuche heute deinen Leserekord der letzten 5 Tage zu brechen. Schaffst du es, dein aktuelles Buch zu beenden? ✔️
  • Drehe eine kleine Abschiedsrunde und besuche heute mindestens 4 Blogs, die auf unserer Teilnehmerliste verlinkt sind und die du bisher noch nicht anlässlich #blubberxmas angeklickt hat. Hinterlasse pro Blog mindestens 1 Kommentar - und zwar nicht unter einem #blubberxmas Beitrag. ✔️
  • Wie hat dir #blubberxmas 2017 gefallen? Hast du neue Blogs entdeckt, die es in deine Blogroll geschafft haben? Wie viel hast du gelesen? Was hat dir gefallen und was können wir nächstes Jahr besser machen? ✔️
Meine Updates:
08:09 Uhr
Gestern Abend habe ich es noch geschafft mein begonnenes E-Book zu beenden und habe auch ein wenig in History Is All You Left Me von Adam Silvera weitergelesen. Das würde ich heute auch gerne beenden, was allerdings nicht so schwer sein sollte, da ich nur noch ca 100 Seiten zu lesen habe.
#blubberxmas hat mir dieses Jahr wieder besonders viel Spaß gemacht und da ich dieses Jahr nicht krank war während die Aktion stattfand, konnte ich auch tatsächlich ordentlich dran teilnehmen. Gelesen habe ich auch recht viel. Ein Buch habe ich in der Zeit beendet, was 75 Seiten bedeutet, dann habe ich ein ganzes Buch beendet und heute kommt vielleicht ein zweites Buch, dass ich beenden könnte. Bisher habe ich 533 Seiten gelesen im Zeitraum der Aktion und es kommen wohl noch 100 dazu.
Ich habe auch dieses Jahr ein paar neue Blogs entdeckt, die bei mir in der Blogroll einziehen durften. Verbesserungsvorschläge hätte ich nicht wirklich, da mir in der Zeit wieder nichts aufgefallen ist, was man großartig 'besser' machen könnte. Der Austausch funktioniert gut und da man zu nichts gezwungen ist und man dadurch keinen Druck auf sich hat.

13:31 Uhr
Das letzte Update ist ja schon eine Weile her, aber die Zeit ist auch so an mir vorbei geflogen. In der Zwischenzeit habe ich es aber tatsächlich geschafft History Is All You Left Me zu beenden und mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Ich musste zwar keine Tränen verdrücken, wie viele andere es vor mir taten, aber emotional war das Buch dennoch und ich kann es jeden empfehlen. Ob es auf Deutsch erscheinen wird weiß ich allerdings nicht. Insgesamt habe ich bis hierin aber jetzt 628 Seiten gelesen. Das ist schon eine ganze Menge in den paar Tagen, bei mir zuhause läuft Weihnachten aber auch sehr entspannt ab und ohne große Familienbesuche.
Jetzt möchte ich mich aber erstmal auf eine kleine Stöberrunde begehen und bin gespannt bei wem ich so alles landen werde.
Zuerst habe ich Anja von meinbuecherzimmer einen Besuch abgestattet und bei ihr kommt auch mal der eigene SuB zu Wort.
Als nächstes war ich bei Denise von tapsisbuchblog bei welcher ich eine Rezension zu Tick Tack - Wie lange kannst du lügen? gefunden habe. Leider hat ihr das Buch gar nicht gefallen, sodass sie es nicht weiter empfiehlt.
Lilly von lillys-corner wurde heute von mir auch besucht und für sie funktionieren Leselisten. Ich bin ja recht neidisch, weil die für mich absolut nicht funktionieren.
Zum Abschluss war ich dann bei Rebecca von lesemaus87 bei welcher ich einen tollen Messebericht gefunden habe. Messeberichte finde ich jedes Mal aufs Neue toll.

18:36 Uhr
Seit dem letzten Update ist tatsächlich nicht mehr viel geschehen, außer das mein Papa spontan vorbei kam und zusammen sind wir mit Mama zu IKEA gefahren um einen neuen Spiegel für mich zu kaufen, der mein Geburtstags-/Weihnachtsgeschenk ist. Leider war es nur IKEA die einen Spiegel in den richtigen Maßen hatten. Dadurch kam ich aber natürlich nicht mehr wirklich zum lesen, aber später im Bett werde ich sicher noch ein Stückchen in Lady Susan, the Watsons, Sanditon von Jane Austen lesen.